Wir neigen ja alle gern dazu, transparent sein zu wollen und viel zu viel zu schreiben auf unserer Coach Website 😇😇

Wenn du wissen willst, was wirklich wichtig ist auf einer Coach WebsiteÂ đŸ–„und was du getrost vernachlĂ€ssigen darfst, dann ist dieses Video fĂŒr dich.

Warum fÀllt es eigentlich so schwer, zu entscheiden, was wirklich auf deine Coach Website gehört und was nicht?

Nun, wir alle tendieren dazu, auf unserer Coach-Website wirklich alles abdecken zu wollen, was uns ausmacht. Und das ist nicht wenig. Noch dazu wollen wir unser Coaching erklĂ€ren, erklĂ€ren, warum das so nĂŒtzlich und effektiv ist, wie es wirkt und wie wir selbst uns von anderen Coaches unterscheiden.

Das ist einfach viel zu viel. Außerdem ist das fĂŒr deinen Zielkunden im ersten Schritt nicht wichtig. Denn wir dĂŒrfen niemals aus den Augen verlieren: Der wichtigste Mensch fĂŒr unseren Zielkunden ist er oder sie selbst. Wir alle sind kleine Egoisten und fragen uns bei allem, ĂŒber das wir im Netz stolpern:

Ist das relevant fĂŒr mich?

Wenn nein, ist unser Website-Besucher sofort wieder weg.

Niemand liest sich durch sicherlich wunderschöne, aber doch viel zu detaillierte Texte ĂŒber dich und dein Coaching. Besonders nicht, wenn diese Texte sehr förmlich formuliert sind.

Überleg dir also, welche Informationen fĂŒr deinen Zielkunden im ersten Schritt wichtig sind. Das ist das, was deinen Zielkunden interessiert. Was kann er oder sie mit dir erreichen? Was ist nach der Zusammenarbeit mit dir besser? Und warum machst du, was du machst?

Eine Website kann alles, was dich ausmacht, darstellen, ABER

Wenn du wirklich jeden Aspekt deiner Persönlichkeit und deines Angebots darstellst, ist die Chance ziemlich hoch, dass niemand all diese Infos jemand liest.

Verabschiede dich von dem Gedanken, dass du auf einer Website alles drauf packen kannst, was dich und dein Coaching ausmacht. Das kannst du zwar tun, aber es wird niemand lesen. Entscheide dich lieber dafĂŒr, die Infos auf deine Website zu packen, die dein Zielkunde fĂŒr den Start braucht.

Leite deinen Zielkunden/deine Zielkundin Schritt fĂŒr Schritt

Und leite ihn dann Schritt fĂŒr Schritt zu dir. Beispielsweise indem du ihm oder ihr dann die Teilnahme an einem Webinar anbietest oder einen kostenfreien Lead Magnet. Am besten ist es, wenn du ihn oder sie in deine Email-Liste einlĂ€dst. Denn dann kannst du ĂŒber deine Emails nach und nach mehr und mehr Vertrauen zu deinem Zielkunden aufbauen. So dass er oder sie dann neugierig wird auf ein ErstgesprĂ€ch mit dir.

Auf deinen Erfolg!

Deine
Sonja

P. S. Wenn du gerade dabei bist, dein Coaching-Business aufzubauen und es dein Ziel ist, es möglichst schnell profitabel zu machen, dann mach hier mit beim kostenlosen 7-Tage-Crashkurs fĂŒr dein profitables Coaching Business. Der Kurs lĂ€uft ĂŒber den Facebook-Messenger (hier klicken)

P. P. S. Wenn du die wichtigsten Aufgaben fĂŒr dein profitables Coaching-Business lieber in dein Email-Postfach haben willst, dann nimm teil am kostenlosen Mini-Kurs fĂŒr dein profitables Coaching Business (hier klicken!)