Die eine Sache, die du dir nicht mehr länger erzählen darfst, wenn du täglich Anfragen und Kunden gewinnen willst


Viele Online-Business-Inhaber glauben, dass sie die Qualität ihrer Angebote beeinträchtigen, wenn sie die tägliche Kundengewinnung im Online-Business anstreben.

Zeit, dir diese Bedenken zu nehmen.

In dieser Podcast-Folge erfährst du: 

  • Wie du hinterfragst, was deine Kunden wirklich wollen, wann du dem entsprechen solltest und wann nicht

  • Welcher Illusion du nicht länger aufsitzen darfst, denn auch ein gleichzeitiger Start in dein Programm heißt nicht, dass jeder im gleichen Tempo vorankommt und

  • Wie du Community herstellst, auch wenn du jederzeit neue Teilnehmer in deine Programme, Coachings und Kurse aufnimmst 

Automatisierte Kundengewinnung und Live-Launches können erfolgreich nebeneinander existieren. Jedes erfolgreiche Online Business braucht zuverlässige Kundengewinnungs-Wege, um weiter zu wachsen.  

Wenn du erfahren willst, wie deine individuelle Strategie für die zuverlässige und tägliche Kundengewinnung im Online-Business aussieht, lade ich dich ein zu einem kostenlosen und unverbindlichen Strategiegespräch. 

In diesem Strategiegespräch entwickeln wir einen Schritt-für-Schritt-Plan, wie du es schaffen kannst, künftig regelmäßig Launch-Umsätze zu machen, anstatt nur wenige Male pro Jahr. 

Alles, was du dafür tun musst, ist mir ein paar Fragen zu dir und deinem Business zu beantworten, hier: https://business-celebrity.com/termin

Transkript

Dieses Mindset Fail, …

das mir immer wieder begegnet, das verhindert, dass du jeden Tag tatsächlich Online Kurse und Online Coachings verkaufst.

„Meine Kunden wollen das nicht.“ Das höre ich tatsächlich sehr, sehr oft, wenn es darum geht, wenn ich mit meinen Zielkunden spreche und die sich überlegen, dass sie ihre Online Kurse und Online Coachings tatsächlich lieber gerne mehrfach im Jahr oder am besten jeden Tag verkaufen wollen und nicht mehr nur in Launches, die zwei oder dreimal im Jahr stattfinden.

Das ist tatsächlich der häufigste Anwalt. Meine Kunden wollen das nicht. Und nehmen wir mal auseinander, woher das Ganze denn kommt.

Natürlich ist es so, dass die meisten so starten und ich bin auch so gestartet, dass man eben ein Online Coaching oder ein Online Kurs aufsetzt und den dann zum ersten Mal verkauft, beispielsweise über ein Live-Webinar, über eine Challenge oder eine wie auch immer geartete Live-Aktion. Und wenn das halbwegs gut funktioniert, dann gewinnt man darüber drei, vier, fünf, vielleicht auch zehn, vielleicht sogar 20 Kunden gleich vom Start weg. Ich habe einige Kunden, bei denen hat das sogar dazu geführt, dass sie 40 und 50 Kunden vom Start weg gleich gewonnen haben.

Das ist meistens, dass man dafür ein bisschen Vorarbeit braucht und vielleicht schon ein bisschen Community aufgebaut hat. Aber das ist natürlich eine grandiose Sache. Bei mir war es damals so, dass ich beim ersten Launch vier Kunden gewonnen habe.

Ich war ein bisschen enttäuscht, hätte mir mehr vorgestellt. Aber tatsächlich war das eigentlich ein recht guter Start in mein Online-Business. Und genau so macht man dann natürlich erst mal einige Zeit weiter.

Das heißt, es gibt das nächste Live-Webinar, den nächsten Launch, vielleicht etwas größer. Man baut seine E-Mail-Liste zwischendurch auf, damit man mehr Leute in diese Live-Webinare bekommt und so weiter und so fort. Und dann macht man das Ganze wieder von vorn.

Und da ist auch erst mal gar nichts dagegen einzuwenden, denn so ist am Anfang die normale Vorgehensweise, wo man eben sagen kann, hey, ich mache immer so ein Webinar und danach habe ich einfach neue Kunden. So, dann kommt aber irgendwann der Moment, wo man merkt, okay, entweder die Launches wachsen nicht mehr, weil deine Zielkundschaft jetzt vielleicht nicht diejenige ist, die so sehr viel in Live-Launches geht, die man vielleicht so sehr gut über Social Media erreichen kann. Oder du merkst selbst, naja, das mit den Launches, das wird immer komplizierter, das wird vielleicht immer anstrengender und ich kriege da nicht mehr Leute rein oder beziehungsweise es konvertiert nicht mehr so gut.

Vielleicht kommen auch viele nicht mehr live vorbei. Also es fangen ja so kleine Schwierigkeiten an noch. Das war auch bei mir so, dass ich gemerkt habe, okay, ich kriege es immer hin, einen solchen Live-Launch zu machen und kriege auch eine bestimmte Teilnehmerzahl hin.

Bei mir waren es gerne mal 500, 600 Anmeldungen für so einen Launch und habe ich auch mal ganz gut verkauft. Aber ich bin einfach nicht größer geworden, nicht mehr gewachsen. Also mehr ging dann nicht.

Und die Verkaufszahlen, die bleiben irgendwo gleich. Kommt man natürlich dann irgendwann auf die Idee zu sagen, hey, was wäre denn, wenn ich das Ding einfach jeden Tag verkaufe und nicht mehr nur irgendwie drei, vier, fünf Mal im Jahr? Was wäre, wenn ich jeden Tag Anfragen oder Verkäufe dafür erzielen würde? Und das habe auch ich mich gefragt. Und auch ich hatte am Anfang so ein bisschen Bedenken und habe mir gedacht, was ist, wenn das nicht funktioniert? Was ist, wenn das tatsächlich meinen nächsten Launch dann zerstört? Weil man ja dann nicht mehr darauf warten muss, bis ich das nächste Mal mein Produkt verkaufe, sondern es eigentlich jeden Tag kaufen kann.

Zerstört das nicht meinen Launch? Und wie, Spoiler Alert schon mal gleich vorneweg. Nein, tut es nicht. Aber das Wichtige, was bei mir damals passiert ist, ist, dass ich mich davon habe nicht aufhalten lassen.

Also ich bin immer bereit, auch Dinge zu zerstören, die gut laufen, um eben noch bessere Dinge hinterher zu haben. Und das noch bessere Ding war für mich. Ich möchte jeden Tag anfragen und jeden Tag Verkäufe haben.

Heute habe ich das, aber tatsächlich dieser eine Mindset Fail, der kann tatsächlich verhindern, dass du jemals dahin kommst. Und das ist genau der, den ich immer wieder von dem einen oder anderen da draußen höre, der mit mir spricht, der auch sagt, na ja, ich würde ja auch gerne jeden Tag Online-Kurse und Online-Coachings verkaufen, aber meine Kunden wollen das nicht. Das stört die anderen.

Das zerstört die Community. Wenn da dauernd jemand Neues reinkommt, zerstört das die Community. Es ist doch eine Gruppe und die müssen doch irgendwie zusammenbleiben und so weiter und so fort.

So, und da möchte ich dir bitte entgegenrufen. Ja, lege dieses Mindset ab. Mehr kann man tatsächlich nicht sagen.

Warum sollst du dieses Mindset ablegen? Weil es einfach etwas ist, was wir uns selbst erzählen als Ausrede, was in keinster Weise irgendwie einen Beweis hat. Und das möchte ich auch gerne belegen. Du hast, nimm deinen letzten Launch, den du vielleicht gemacht hast.

Vielleicht hast du 10, 15 Teilnehmer dabei gehabt, vielleicht auch 20. Ja, schau mal, ob du in Woche zwei oder in Woche drei, nachdem ihr gestartet sind, wo dann deine Teilnehmer waren. Waren die an der gleichen Stelle? Nein, waren sie nicht.

Du wirst festgestellt haben, dass es zwei, drei gibt, die ultraschnell und sehr konsequenter durchlaufen und total die Musterschüler sind. Super. Dann wirst du feststellen, dass es eine große Masse gibt, den mittleren Teil, die so ein bisschen in ihrem eigenen Tempo gehen, aber tatsächlich schon ein bisschen abgehängt sind.

Und dann gibt es immer auch einen kleinen Teil, der ist komplett abgehängt. Der ist überhaupt nicht an der Stelle, wo du sie gerade haben willst. Ja, und das ist auch völlig fein so.

Tatsächlich gibt es viele dann da draußen, die sagen, warum machen die das nicht so, wie ich will, weil andere Menschen nicht deine Marionetten sind? Und Online-Kurse und Online-Coachings natürlich auch zum großen Teil davon leben, dass ich selbst entscheiden kann, wie ich da durchgehe und wie schnell ich da durchgehe. Das heißt, der Coach, der Anbieter an dieser Stelle überschätzt sich meistens vollkommen selbst. Und es ist auch nicht der einzig erfolgsentscheidende Punkt, dass deine Teilnehmer durch deinen Kurs oder durch dein Coaching genauso durchlaufen, wie du es möchtest.

Auch davon darfst du dich verabschieden. Also Punkt eins, warum du dich verabschieden solltest von diesem Mindset, dass die Community das zerstört, wenn deine Kunden das nicht wollen, ist, die sind sowieso nach zwei bis drei Wochen in deinem Kurs oder Coaching alle an einer anderen Stelle. Diese Idealvorstellung, dass alle gleichzeitig durch deinen Kurs oder Coaching durchlaufen, die ist Humbug, die gibt es nicht.

Die ist vollkommen frei erfunden. So der nächste Punkt, das Thema Community. Auch das kommt wieder auf, dass einige dann sagen, ja, das zerstört doch die Community.

Da ist gerade so eine schöne Gruppe zusammengewachsen. Dann kommen da neue Leute rein. Hey, neue Leute sind großartig.

Da kommt neuer Schwung rein. Ja, das zerstört keine Community. Ist eine Frage, wie ich das frame.

Wenn ich als Coach, als Anbieter letztendlich sage, hey, da ist jemand Neues und der bringt hier neuen Wind rein und neues Thema und so weiter und so fort, dann werden das alle freundlich aufnehmen. Wenn ich natürlich sage, schon wieder jemand Neues. Oh mein Gott, der hält uns jetzt auf, der hält uns zurück oder sonstiges.

Dann wird es natürlich anders aufgenommen. Das ist eine Frage des Framings. Es zerstört überhaupt keine Community.

Auch hier kannst du wieder schauen bei deinem letzten Launch, vielleicht bei deinem letzten Kursstart. Wenn du 20 Teilnehmer dabei hattest, wird es sicherlich die Mehrheit geben. Zehn, zwölf, vierzehn vielleicht.

Die haben an dieser Community teilgenommen. Die haben sich beteiligt. Es gibt aber auch mindestens sechs, acht, vier, die das nicht haben.

Die da A entweder keinen Wert drauflegen oder B einfach keine Zeit dafür haben oder C, die einfach nicht dem Persönlichkeitstyp entsprechen. Ich nehme da immer gerne mich als Beispiel. Ich bin auch nicht der Persönlichkeitstyp, der in jeder Community da schreit und hier und wie auch immer sagt.

Der Mehrheit der Menschen ist so. Ja, es gibt sehr viele Menschen, die wirklich sehr genießen, wenn so eine Community in so einem Kurs zustande kommt. Aber das hat nichts damit zu tun, dass alle zum gleichen Zeitpunkt in ihren Kurs gestartet sein müssen.

Community kann man auch schaffen mit regelmäßig neu hinzukommenden Menschen. Also auch das ist etwas, was unser Hirn uns gerne als Ausrede erzählt, zu sagen, ah nee, das stört die Community. Meine Kunden wollen das nicht.

Stört die anderen, wenn dauernd jemand Neues reinkommt. Das ist kompletter Bullshit. Und du bist in der Lage als Anbieter, als Online-Coach, als Online-Berater, was auch immer du dich selbst betitelst, das selbst zu steuern.

Und du solltest dir auf gar keinen Fall länger erzählen, dass das bei dir nicht geht. Aus eigener Erfahrung. Ich habe das irgendwann umgestellt.

Wir sind heute in den allermeisten Programmen auf Evergreen, das heißt in den meisten meiner Online-Coachings und Online-Kurse. Kann man jederzeit einsteigen. Das hat keine Launches zerstört.

Ich mache auch heute immer noch mal eine Live-Aktion, Live-Launches, wenn ich dazu Lust habe. Und da kaufen genauso Leute, wie sie ansonsten eben auch kaufen. Also es zerstört weder deinen Launch, noch zerstört es irgendwie die Community in den Kursen oder oder oder.

Ist alles eine Frage des Framings. Ich hoffe, dass du dir diese Ausrede oder dieses, ja, diesen Mindset-Fail da aus deinem Kopf streichst. Wenn du darüber sprechen willst, wie du es schaffst, nicht nur in Launches, sondern tatsächlich regelmäßig und zuverlässig Online-Kurse und Online-Coachings am besten täglich zu verkaufen, dann lass uns gerne sprechen.

Dann melde dich gerne für ein kostenloses Strategiegespräch bei uns. Alles, was du dafür tun musst, ist auf www.business-celebrity.com slash Formular zu gehen und dort ein paar Fragen zu dir und deinem Business zu beantworten, damit wir sehen können, wie wir dir weiterhelfen können und ob wir dir weiterhelfen können. Und dann entwickeln wir in diesem Strategiegespräch gerne einen Schritt-für-Schritt-Plan, wie du es eben schaffst, ja, täglich Anfragen und Verkäufe zu erzielen und zwar natürlich ohne deine Launches zu gefährden.

Würde mich sehr freuen, wenn du diese kostenlose und unverbindliche Möglichkeit wahrnimmst. Also am besten auf www.business-celebrity.com slash Formular gehen und dort fünf Minuten Zeit nehmen, um dir ein paar Fragen zu beantworten und die nächsten Schritte einfach durchgehen. Und ich freue mich auch, wenn du beim nächsten Mal wieder reinlässt.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Auch interessant:

5 großartige Dinge, die mir Online-Kurse gebracht haben

5 großartige Dinge, die mir Online-Kurse gebracht haben

Halbjahresrückblick: Über Krankenhäuser und ein Online-Business, das ohne mich läuft

Halbjahresrückblick: Über Krankenhäuser und ein Online-Business, das ohne mich läuft

Für Starter

Alle Antworten auf Deine Fragen zum richtigen Start:

Online Coaching Business leicht gemacht

Für Fortgeschrittene

Alle Antworten auf deine Fragen, wenn du täglich automatisiert Anfragen und Kunden gewinnen willst:

Weniger posten, mehr verdienen!

>