Muss ich als Coach auf Facebook sein? Was bringt XING noch? Und wie kriege ich es hin, dass ich sichtbar bin, ohne den ganzen Tag in den sozialen Medien zu verplempern?

Ich kann dir gar nicht sagen, wie oft ich diese Fragen schon beantwortet habe. Oftmals ist die Antwort nicht in einem Satz gesagt. Denn wie bei allem im Leben und im Business gibt es nun mal kein einfaches Schwarz und Weiß. Kein einfaches: wenn du dort vertreten bist, gewinnst du auf jeden Fall Kunden. Schade eigentlich.

Weil das so schade ist, hab ich für diese Podcast-Folge erneut einen wunderbaren Interview-Partner gewonnen. Robert Hecht ist Experte für die sozialen Medien, selbst auch lange Jahre Offline-Unternehmer gewesen und spricht aus eigener Erfahrung.

In diesem Interview erfährst du daher:

  • Welche Plattformen für welche Zielgruppen und Coaching-Nischen passen
  • was du auf jeder Plattform immer tun solltest sowie
  • einige aktuelle Trends, die du sofort mal ausprobieren kannst, um dir auf Anhieb viel Reichweite in den sozialen Medien zu verschaffen.

Fakt ist: Nie zuvor hatten wir als kleine Unternehmer die Möglichkeit, mehr oder weniger die ganze Welt von unserem Computer aus zu erreichen. Das gilt es für dein Business zu nutzen.

Lass mich doch dann gern wissen: Welche Social-Media-Plattformen nutzt du bereits und welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

Robert Hecht veranstaltet vom 16. Bis zum 20. November die Social Poster Con – eine Online-Konferenz mit vielen Tipps, Inspirationen und Strategien, wie du die sozialen Medien für dein Coaching-Business nutzen kannst.

Ich bin natürlich auch mit dabei und zeige meine (wenig technische) Strategie, um Kunden über die eigene Facebook-Gruppe zu gewinnen. Und zwar Schritt für Schritt. Es lohnt sich also dabei zu sein.

Hier kannst du dich kostenlos anmelden (hier klicken!)