3 Fehler, die verhindern, dass dein 5.000 Euro Coaching skaliert


Wenn du möglichst schnell ein profitables Online Coaching Business aufbauen willst, ist das Skalieren von Premium-Coaching-Paketen eine gute Idee. Also über mehrere Monate mit einem hochpreisigen Premium-Coaching-Paket zu starten. 

Wenn du dieses die ersten Male 1:1 durchgeführt hast, liegt es oft nur noch an der Anzahl der Anfragen, die du dafür bekommst, ob du es in ein Gruppen-Coaching umwandeln kannst. 

Genau das ist für viele das Ziel. Doch dann der erste Rückschlag: Obwohl du das Paket immer wieder verkaufst, tust du das noch nicht oft genug. Es skaliert also nicht wirklich. 

Woran das liegt, erfährst du in dieser Podcast-Folge. Ich spreche darüber: 

  • Wie der perfekte Preis dafür sorgt, dass du schneller wächst, selbst wenn dieser Preis zunächst niedriger ist, als du dachtest

  • Welche Idealpreise wir mit unseren Kunden bisher herausgefunden haben

  • Welche weiteren Faktoren einen Einfluss darauf haben, ob du dein Coaching nur hier und da oder stattdessen so gut wie jeden Tag verkaufst

Um das ‚Skalieren von Premium-Coaching-Paketen‘ erfolgreich zu meistern und regelmäßige Launch-Umsätze zu erzielen, lade ich dich zu einem Strategiegespräch ein, in dem wir einen individuellen Plan für dich entwickeln.

 Alles, was du dafür tun musst, ist mir ein paar Fragen zu dir und deinem Business zu beantworten, hier: https://business-celebrity.com/termin

Transkript

Ja, die 3 Fehler, die verhindern, dass dein 5.000 Euro Coaching skaliert…

Das erlebe ich immer wieder, in dass mir vor allen Dingen natürlich Business Coaches unterkommen, Business Marketing Coaches, die ein Coaching aufgesetzt haben, wo sie anderen Unternehmern zeigen, wie sie Kunden gewinnen, beispielsweise wie sie Reichweite aufbauen über Social Media, wie sie profitabler werden und so weiter und so fort.

Also klassisches Business Coaching für eine ganz spezielle Zielgruppe und dafür zum Beispiel fürs Halbjahr 5.000 Euro aufrufen. Das ist auch tatsächlich ein relativ gängiger Preis, kann sogar natürlich noch höher laufen. Und ich bin ja auch ein Fan davon, natürlich ordentliche Preise zu nehmen, anstatt viel zu tief zu stapeln, gerade wenn du erst in dein Business startest.

Es gibt aber dennoch so etwas wie einen Referenzpreis oder Idealpreise, wenn man eben in seinem Business loslegt. Und da möchte ich heute einige Erfahrungswerte mit dir teilen beziehungsweise die Fehler eben benennen, die da gerne passieren. Wenn eben ein solches Coaching aufgesetzt wird und dann zwar hier und da verkauft wird, es aber nicht wirklich skaliert, also das heißt skaliert nicht in größerer Menge, nicht verlässlich, nicht zuverlässig, dauerhaft wieder verkauft werden kann.

Der erste Fehler, der dabei gemacht wird, ist, dass du Starter ansprichst beispielsweise. Also nehmen wir an, du bist jetzt Business Coach und du hilfst beispielsweise dabei eben ein Online-Coaching-Business oder ein Online-Business generell, kann ja auch in einer anderen Nische sein, zu starten. Oder du hilfst dabei Fotografen zum Beispiel ein Business aufzubauen oder du hilfst einer ganz speziellen Zielgruppe dabei, Business aufzubauen, Kunden zu gewinnen und so weiter und so fort.

So und die sind jetzt ganz am Start, die haben vielleicht gerade gegründet und du rufst jetzt eben 5000 Euro auf für dein Halbjahres-Coaching. Dann kriegst du das sicherlich verkauft, das kann man machen und wird auch immer wieder verkauft, aber die meisten, die an dieser Stelle sind, die merken, dass sie das immer nur unregelmäßig verkauft bekommen und immer nur mal hier und da und der Aufwand, um es zu verkaufen, relativ groß ist. Woran kann das jetzt liegen? Also einmal, dass du natürlich Starter ansprichst und selbst noch nicht am Markt etabliert bist.

Wenn das bei dir der Fall ist, dann rate ich immer dazu, das am Anfang ein bisschen tiefer anzusetzen. Wir haben festgestellt, dass bei unseren Kunden oftmals, wenn die noch keine riesige Reichweite haben, noch keine super Bekanntheit, dass es da einen idealen Preispunkt gibt von irgendwo 3000 bis 4000 Euro. Da fällt das schon wesentlich leichter.

Dazu kommt, dass du, wenn du vielleicht noch relativ am Start bist, vielleicht noch kein ordentliches Branding hast. Ich bin nicht der Superfan von, es muss alles super schick aussehen am Anfang und du musst schon eine Corporate Design durchgängig einhalten. Ganz ehrlich, bei mir ist das bis heute noch nicht der Fall.

Ich habe heute noch 20 unterschiedliche Schriften und Farben und so weiter und so fort. Aber natürlich, wenn du jetzt zum Beispiel eine Homepage hast, wo es immer noch Fotos drauf gibt, wo man merkt, naja, da hat irgendwie die Freundin auf eine Auslöser gedrückt, dann ist das natürlich nicht sehr hilfreich, um diesen Preis durchgesetzt zu bekommen. Also wenn du Starter ansprichst, eine Zielgruppe ansprichst, die eben auch etwas preissensibel ist, jetzt noch nicht etabliert ist im Business, dann kann es einfach sein, dass dieser Preis ein bisschen zu hoch angesetzt ist und dass du dir einen Gefallen tust, wenn du erstmal runtergehst.

Du kannst vielleicht auch die Laufzeit dann dadurch etwas verkürzen. Also oftmals bringt es auch was zu sagen, naja, ich nehme jetzt nicht 5000 Euro für ein halbes Jahr, sondern ich nehme 2500 für irgendwie drei oder vier Monate und verlängere dann hinterher. Und zeige erstmal so, um den Leuten halt das Risiko zu nehmen, jetzt in dich zu investieren.

Der zweite Grund, der verhindern kann, dass du ein solches Coaching erfolgreich verkaufst, also in rauen Mengen, sagen wir mal so skaliert verkaufst, nicht nur ab und zu ist, dass du bisher nur wenige oder keine Kundenergebnisse hast. Natürlich ist es wichtig und da bin ich auch ein Fan davon, dass man sich erstmal auch seine Sporen verdient. Was ich nicht mag, ist, dass man Coaching komplett kostenlos anbietet, um Kundenergebnisse zu erzielen oder um Referenzen zu bekommen, weil das meistens nach hinten losgeht, weil jeden, den du kostenlos an deinem Coaching teilnehmen lässt, der ist unglaublich unambitioniert, das Ziel zu erreichen.

Das heißt, da kriegt man meistens keine besonders guten Testimonials raus. Aber dass du zum Beispiel sagst, hey, das soll mein 5000 Euro Coaching werden, aber ich biete es dir jetzt hier für 3000 Euro an und dann schau mal, wo du hinkommst und ich möchte hinter den Testimonial von dir haben, das ist definitiv ein Weg, der sehr gangbar ist und der dir sehr weiterhelfen wird. Denn wenn du irgendwann Kundenergebnisse hast, dann kannst du auch umso einfacher natürlich dein 5000 Euro Coaching skaliert verkaufen, also in größeren Mengen.

Und der dritte Fehler, der oft gemacht wird, ist, dass du noch keine regelmäßige Lead- oder Kundengewinnung hast. Also, dass es noch gar keinen Weg gibt, wie du regelmäßig und zuverlässig auch Anfragen für dieses Coaching gewinnst. Also auch da werden dann gerne, keine Ahnung, ein-, zweimal im Jahr vielleicht Launches gemacht.

Und ganz ehrlich, für ein 5000 Euro Produkt zweimal im Jahr einen Launch zu machen, ist ja vielleicht nicht unbedingt der richtige Weg. Das kann man machen, beziehungsweise darfst du natürlich. Launches sind immer cool.

Wenn es bisher auch ganz gut funktioniert hat, dass du dann 10, 12, 15 Anfragen hast und auch Kunden daraus gewonnen hast, dann ist das fein. Aber in dieser Preiskategorie solltest du lieber dafür sorgen natürlich, dass du regelmäßig und dauerhaft auch Anfragen hast. Denn je mehr du davon hast, umso selbstbewusster kannst du sein.

Und umso mehr Auswahl hast du natürlich an Menschen, die sich dein Coaching auch tatsächlich leisten können und die eben bereit sind, diesen Preis auch zu bezahlen. Also, diese drei Fehler, die fallen mir immer wieder auf, wo du halt darüber nachdenken musst, okay, bin ich jetzt tatsächlich noch am Start und habe ich noch zu wenige Kundenergebnisse? Sollte ich vielleicht dann doch erstmal sagen, naja, dann verkürze ich vielleicht ein bisschen die Laufzeit und mache erstmal ein 3.000 Euro Produkt draus, um mir da mehr Kunden erstmal zu besorgen oder es mehr Menschen zu ermöglichen, mit mir zu arbeiten, was natürlich auch die Chance erhöht, dass du bessere Kundenergebnisse hast, mehr Kundenergebnisse hast, mehr positive Testimonials und dann kannst du den Preis immer noch anziehen. Oder sagst du, okay, ich baue mir jetzt tatsächlich Kundengewinnungswege, automatisierte, gerne zuverlässige Kundengewinnungswege, da kann ich natürlich gut dabei helfen, um eben regelmäßig Leads zu gewinnen, regelmäßig Anfragen zu gewinnen.

Je mehr Anfragen du hast, umso selbstbewusster kannst du natürlich auch deine Preise letztendlich durchsetzen. Also, schau bei dir, ob es an diesen Fehlern liegt, dass dein hochpreisiges Coaching da nicht so skaliert, wie du dir es vorstellst. Es gibt tatsächlich Preise oder Idealpreise, die einfach an bestimmten Stellen deines Businesses besser funktionieren als andere beispielsweise.

Und wenn du jetzt wissen willst, wie die für dich aussehen könnten, vielleicht die Idealpreise beziehungsweise die Strategie für dich aussehen kann, damit du regelmäßig eben Leads auch gewinnst, regelmäßig Anfragen bei dir gewinnst, dann lade ich dich herzlich ein, melde dich zu einem kostenlosen und verbindlichen Strategiegespräch bei uns. Alles, was du dafür tun musst, ist, ein paar Fragen zu dir und deinem Business zu beantworten. Das geht unter business-celebrity.com/. Dauert auch nur drei bis fünf Minuten.

Da gibst du ein paar Infos zu dir und deinem Businesspreis. Und wir schauen natürlich im Gegenzug gerne, ob und wie wir dir helfen können und entwickeln dann eben eine Schritt-für-Schritt-Strategie, wie du dieses Ziel erreichst, damit du dein 5000 Euro Coaching eben auch nicht nur hier und da und drei-, viermal im Jahr verkauft bekommst, sondern regelmäßig und dauerhaft Anfragen dafür bekommst, sodass du skalieren kannst. Würde mich sehr freuen, wenn du diese Möglichkeit wahrnimmst.

business-celebrity.com/. Dort gehst du drauf und dann folgst du einfach den weiteren Schritten und wir sprechen vielleicht im Kürzel bereits persönlich. Das würde mich sehr freuen, genauso auch, wenn du beim nächsten Mal wieder reinlässt. Bis dann!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Auch interessant:

So hab ich die ersten 2.000 E-Mail-Listen-Kontakte gewonnen

So hab ich die ersten 2.000 E-Mail-Listen-Kontakte gewonnen

Meine Nr. 1 Methode für sechsstellig im Monat

Meine Nr. 1 Methode für sechsstellig im Monat

Für Starter

Alle Antworten auf Deine Fragen zum richtigen Start:

Online Coaching Business leicht gemacht

Für Fortgeschrittene

Alle Antworten auf deine Fragen, wenn du täglich automatisiert Anfragen und Kunden gewinnen willst:

Weniger posten, mehr verdienen!

>