Hier geht's zum Podcast (bewerte ihn und erhalte eine kleine Überraschung von mir): (14:21)

Gerade wenn du erst ins Coaching-Business startest, stellt sich dir die Frage, ob du nicht erst mal kostenlos coachen solltest, um mehr Erfahrung zu sammeln.

Generell ist es für viele Coaches eine Herausforderung, einen anständigen Preis für ihr Coaching zu verlangen. Wenn wir zurückschauen in die Zeit unseres Angestellten-Daseins, hatten wir jedoch meist keine Probleme damit, Geld von unserem Arbeitgeber zu erhalten, weil wir jeden Tag dort anwesend waren (und sicherlich in vielen Fällen auch gute Arbeit geleistet haben). Vielleicht haben wir dieses Geld, das wir erhalten haben, als Schmerzensgeld erlebt und hatten daher kein Problem es anzunehmen.

Dabei ist es dein absolutes Recht Geld für deine Leistung zu verlangen und gleichzeitig das zu tun, was du liebst. Jedes Business ist dazu da, Geld zu verdienen. Ansonsten ist es ein Hobby.

In dieser Podcast-Folge erfährst du daher:

  • Aus welchen drei Gründen du für dein Coaching immer Geld verlangen solltest – auch wenn du erst startest
  • Welche absolute Ausnahmeregel du dir im Notfall gönnen darfst (aber wirklich nur im Notfall)
  • Wie du damit umgehst, wenn Familie und Freunde, dich um ein Coaching bitten

Wie du dein Coaching nicht kostenlos, sondern eben für einen angemessenen Preis verkaufst und deine Zielkunden findest, erfährst du im Coaching Business Mastery Online-Training. Nächster Start ist im Herbst 2019. Setz dich gern auf die Warteliste für alle wichtigen Infos: https://business-celebrity.com/cbm_warteliste